Montag, 21. August 2017

Vegane Brownies mit Avocado

Hallo meine Lieben,

beste Grüße aus Italien. Natürlich tippe ich nicht am Strand, sondern habe den Post für euch vorbereitet. Dieses Rezept habe ich vor einigen Wochen an Freunden ausprobiert. Wir hatten ja schon ein paar kältere Tage mit Regen hier, und da war mir einfach nach Brownies. Für mich ist das ein typisches Herbstgericht. Allerdings wollte ich gern mal ein veganes Rezept probieren. Hier gibt es ganz unterschiedliche Heransgehensweisen, ich habe mich für eine Avocado-Variante entschieden.


Zutaten:
  • 1 Avocado
  • 120ml Öl
  • 240g Mehl
  • 100g Backkakao
  • 150g Zucker
  • 1 TL Natron
  • 1 TL Salz
  • 2TL Apfelessig
  • 350ml Wasser
  • 200g dunkle Schokolade
Los geht's: Zunächst die Avocado aus der Schale lösen und mit einer Gabel zerdrücken. Die Schokolade mit einem großen Messer hacken. Zur Avocado das Öl geben und gemeinsam verrühren. Dann Mehl, Kakao, Zucker, Natron, Salz und Wasser hinzugeben und zu einem glatten Teig rühren. Den Apfelessig einrühren und schließlich die gehackte Schokolade unterheben. Den Teig nun in eine Auflaufform füllen und für 35-45 Minuten bei 180° Celsius backen. Ihr könnt die Stäbchenprobe machen.

Wenn ihr tolle vegane Backrezepte habt, dann lasst es mich bitte wissen. Diese Brownies haben mich wieder völlig davon überzeugt, dass vegan backen überhaupt kein Hindernis ist, denn es schmeckt wirklich fast genau wie das Original. Meine Versuchskaninchen haben keinen Unterschied geschmeckt. Die liebe Petra wird bestimmt wieder kommentieren, dass sie sich das nicht vorstellen kann, aber ich schwöre. :D

Bis bald,
Eure Kitty


Kommentare:

  1. Hallo Kitty,
    dir erstmal nen schönen Urlaub!
    Avocado und backen....ich weiss nicht, ich mag die grünen Dinger garnicht.
    Aber richtig gut aussehen tun sie trotzdem.
    Liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin auch kein Riesenfan vom gebackenen Zustand, aber durch die viele Schokolade merkt man ehrlich nichts davon. :D

      Löschen